Die Mitgliederversammlung hat am 04.10.2020 folgendes beschlossen:

Die GRÜNE JUGEND LEVERKUSEN/RHEINISCH-BERGISCHER KREIS fordert die Schaffung von Verfahrenswegen Seitens der Städten und Gemeinden im RBK und der Stadt Leverkusen zur Prüfung und Genehmigung von Spontanpartys 🥂 im öffentlichen Raum ähnlich zu den Modellen von Halle und Zürich. Dabei soll eine solche Party, unter den entsprechenden Sicherheits- und Umweltschutzauflagen innerhalb von maximal 48 Stunden genehmigt werden.

Unser Sprecher Timon erklärt dazu:

“Eine Beantragung bei der jeweiligen Stadt zu einer solchen Veranstaltung würde im Regelfall etliche Wochen dauern. Jede Behörde müsste die Pläne auf das genaueste prüfen. Diesen unglaublichen Bürokratiewulst für eine kleinere Party für sagen wir bis zu 250 Personen ist meistens nicht von Nöten, aber aufgrund der aktuellen Regelungen notwendig. Wir wollen, wenn man die Nachricht von schönem Wetter am Wochenende erhält, nicht fünf Wochen vorher einen Antrag stellen muss, sondern am Mittwoch noch der Antrag gestellt werden kann und bis Freitag genehmigt wird. Entsprechende Einschränkungen können dabei für die Regelung gelten: Eine maximale Personenanzahl, eine Einschränkung auf bestimmte Plätze, eine Verantwortlichkeit für die Abfallentsorgung, eine Begrenzung des Lärmpegels.

Gerade in der aktuellen Zeit, wo Corona normale Partys in geschlossenen Räumen, Clubs und Discotheken aufgrund der Gefahr von Aerosolen schwierig bis unmöglich macht, sollten wir weniger gefährlichere Alternativen schaffen.”