Am 10.06.2022, pünktlich um 4:00 Uhr, fuhr eine Leverkusener Delegation der Initative „Keinen
Meter mehr!“ nach Berlin. Tausende Unterschriften gegen den Autobahnausbau zählten zum
wichtigsten Gepäck. Der Plan: Eine Übergabe im Bundesverkehrsministerium.


Nach stundenlanger Busfahrt war das Ziel erreicht. Gemeinsam ging die entschlossene Gruppe,
bestehend aus Bürgerinnen, Lokalpolitikerinnen, dem Oberbürgermeister, sowie
Pressevertreter*innen zur Eingangstreppe und forderte lautstark: „KEINEN METER MEHR!“.
Ein paar Personen trugen schließlich die Unterschriften ins Ministerium.

Unser politischer Geschäftsführer David Dettinger war bei der Fahrt dabei und zieht ein Fazit: „Leverkusen steht
geschlossen gegen den Autobahnausbau. Wir müssen jetzt stark gegen die Planungen mobilisiere
bevor diese Realität werden und es zu spät ist. Leverkusen muss auch in Zukunft gemeinsam
kämpfen, nur so schützen wir unsere Heimat vor dem Asphaltmonster!“


Das große Autobahnprojekt in Leverkusen soll erst 2050 vollständig fertig sein.
Die Forderung: Verkehrsminister Wissing muss jetzt die Lage vor Ort neu bewerten und Klimaschutz
endlich umsetzen.